Dienstag, 20. Februar 2018

[#bulletjournal] Vorstellung 2018



Vielleicht habt ihr es mitbekommen, ganz besonders auf Instagram, geht der Trend zum selbstgeschriebenen Kalender: Bullet Journal.
Um es einmal kurz und flüchtig zu erklären: Es geht darum, sich seinen Kalender selbst zu schreiben, zu gestalten, Projekte und Listen übersichtlich gegenüber stellen zu können, Fortschritte festzuhalten, abzuhaken, kurzum: sich selbst mehr zu organisieren.
Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, was da auf Instagram für eine kreative Schlacht tobt.

Und da ich nicht nur auf Instagram, sondern eben auch auf meinem Blog bin, habe ich mir überlegt, dass ich die Monate mit euch ein wenig Revue passieren lasse und wir uns vielleicht ein wenig über unsere Journals austauschen. Was haltet ihr davon?
Instagram mag ich ja für Fotos und kurze Nachrichten, doch allein schon den Text bis hierhin auf einer Handytastatur tippseln? Bitte nicht... 

Für einige, die mir auch auf Instagram folgen, werden einige Bilder doppelt erscheinen, doch nicht die Texte. [Was bin ich für ein Fuchs!]
Mein BuJo [Funky Abkürzung für Bullet Journal] ist ein kariertes Notizbuch von Aldi Sued, das ich mir mal vor ewigen Zeiten gekauft hatte. Es hat eine Papiertasche auf der letzten Seite, um kleine Papierchen zu sammeln und ein Lesebändchen.
Und es ist grün.
Bei meinen Stifte-Tests [in fast allen meinen Notizbüchern grundsätzlich auf den letzten Seiten, um zu prüfen, ob die Stifte auf die Folgeseiten durchpausen] gab es keine Auffälligkeiten, doch hat sich das schon als Trugschluss herausgestellt: Sobald mit etwas mehr Tinte auf einer Stelle gemalt wird, druckt es durch. 
Also war eines der ersten Memos für das nächste Jahr: Hochwertigeres Papier und  wahrscheinlich ein "Leuchtturm", wie zum Beispiel Caro Lolcat besitzt.
Außerdem habe ich mir schon Gedanken über etwas mehr Farbkonzepte gemacht und andere Dinge, notiere sie beim Schreiben des Journals und bin ganz gespannt, wie sich alles so entwickelt.


Um mich besser in dem Büchlein zurecht zu finden [da ich eine "ordentliche" Struktur im Eifer des Gefechts verpasst habe], habe ich mir unterschiedliche Büroklammern besorgt und so die wichtigsten Stellen markiert.

Die grobe Struktur hat sich bisher entwickelt:
  • Geburtstagskalender
  • Befindlichkeitskalender
  • Future Log [Monatsübersichten]
  • To Do Listen der einzelnen Monate
  • Geliehen / Verliehen
  • Sonstiges [Ideen, Zeitschriftenkaufübersicht]
  • Monatstracker [Kalorien, no buy,... wird ausgebaut]
  • Leerseiten
  • Wochenübersichten in Doppelseiten [Kalender + Platz für Planungen und Notizen]
  • Notizen fürs nächste Bullet Journal 
  • Stifte-Test-Seite


 
Damit heiße ich euch willkommen in meiner kleinen Papierwelt!
Ich liebe Notizbücher und habe mir schon seit Anfang 2017 [17! Ernsthaft!] Gedanken gemacht, wie ich so ein Bullet Journal aufziehen könnte. Allerdings hatte ich noch nicht den Mut dazu, eines meiner Notizbücher dafür zu "verschandeln". Und jetzt? Ran an die Stempel/ das Papier!
Was habt ihr euch für dieses Jahr für einen Kalender ausgesucht? 




Mittwoch, 14. Februar 2018

[#chinaglaze] my way or the highway


Manchmal läuft es ja einfach.
Da läuft der Lack schön über die Nägel.
Da läuft die Zeit einem davon.

Ihr wisst ja, dass ich auch zur arbeitenden Bevölkerung gehöre und manchmal vergesse ich über mein ganzes Elend sogar, dass ich Fotos für den Blog zu knippsen habe. Klingt dramatisch. Ist es für mich persönlich auch. Dann komme ich erst zum Fotos machen, als das Tageslicht mal einigermaßen gut ist und der Lack schon fast herausgewachsen. Manchmal muss das so. Für die Authentizität, wisst ihr?

China Glaze - my way or the highway hatte ich im gewonnenen Lackpaket von Shirley [lack'n'roll].
Eine kräftige, flüssige, sehr durchscheinende Textur [Jelly, wa?].


Samstag, 10. Februar 2018

[#aufgebraucht] März 2017



...und weiter geht es mit buntem Plastikmüll aus 2017...
Anfang des Jahres hatte ich noch Motivation, meinen Bodylotion-Bestand zu mindern...


Mittwoch, 7. Februar 2018

[Lackiert] 2017

Lack ist Freude, Lack ist Liebe, Lack ist Lebensfunkeln.
Ich sammel das ganze Jahr über meine lackierten Lacke, auch wenn ich sie nicht immer auf dem Blog zeige, sind sie zumindest meist auf Instagram zu sehen.