Donnerstag, 24. Oktober 2013

...was wollen wir essen? 2 Mittagspausenlang...

Reste!

Was also essen, wenn nichts da ist und der Weg zum Supermarkt so ewig weit erscheint?
[Wir erinnern uns: Ich muss laufen und tragen, ich faules Stück ohne Auto.]

Mie-Nudeln mit Glasgemüse, Sambal Oelek und Soja-Sauce.
Glasgemüse = Bohnen, Karotten, Silberzwiebeln.

Und genug für zwei Mittagspausen und ein Abendessen, manchmal lohnt sich Vorratshaltung doch ein bisschen.

Gerade noch einmal dem Hungertod entkommen!



Und was sind eure Tipps für Mahlzeiten, wenn ihr einfach "nichts" da habt?
[sieht ja fast ein wenig aus wie der Wurmsalat der guten Madame MK, unbeabsichtigt -oder doch heimlich inspiriert?- bald ist Halloween...]










Kommentare :

  1. Mein Tipp wäre Fertigessen.
    Ich gestehe ich ess fast nix anderes mehr als ominöse Tütensuppen und Reißpötte... aber was soll man machen, wenn man nichts anderes beherrscht außer Pfannkuchen, Rührei und Bacon&Eggs und die Frau Mutter nur Arbeiten ist? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Suppe kan man mich jagen, da würde ich eher verhungern :D
      Was für Reistöpfe sind denn zu empfehlen?

      Löschen
  2. Ich esse in meinen Pausen meistens ein Brot für mehr bleibt mir eh nie Zeit :D

    Ganz liebe Grüße Vanessa :*
    miss-coeur.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Machst du dir das dann schon morgens daheim?
      Was für kurze Pausen hast du denn?! :)

      Löschen
  3. Bei mir gibt es Mittags eigentlich immer irgendwas fertiges aus der Dose.
    Bin da sehr unkreativ.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm, aber das ist auf Dauer so teuer und semigesund =^.^=

      Löschen
  4. Hmmmm, Wurmsalat klingt gut- das merke ich mir tatsächlich mal für Halloween vor ;)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hat auch andere tolle Halloween Tipps, da lohnt es sich mal mehr als einen Blick zu riskieren ;)

      Löschen
  5. Ich hab eigentlich immer was da, ich bin da eher so der Planer und leere Kühlschränke lösen bei mir Panik aus ;) Falls ich doch mal "nichts" da habe oder keinen Bock zum Kochen, gibs was vom Lieferdienst oder vom Dönermann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, beruhigend, dass das "Horten"/Lagern nicht gänzlich unbekannt ist :D
      Ich kenne Kühlschränke, da ist nur Margarine und Ketchup drin, das ist doch beängstigend!

      Löschen
  6. Mittags auf der Arbeit gibt's bei mir meist Brezeln (zwei). Oder Reste vom Vortag (so wie heute ♥ lecker Gnocchis) oder so 5-Minuten-Terrinenpampf. Gaaaanz selten mal was anderes.
    Mein Notfallessen für zuhause, wenn ich wirklich nichts mehr da hab, sind Nudeln mit Butter und Kräutersalz XD Butter und Nudeln hab ich nämlich eigentlich immer da. Und ich find's total geil manchmal XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmmh, ich könnte mich nur von Brezeln ernähren...und Nudeln...auf die Kohlehydrate! =^.^=
      [Nudeln mit nur Salz ist einfach das Beste! ♥]

      Löschen
  7. Ich bin ja auch eher der Typ Vorratshaltung (Die Tochter meines Patenonkels stellte mal die Behauptung auf, wir mal eingeschneit wären oder so und 2 Wochen nicht einkaufen gehen könnten würden wir trotzdem nicht verhungern. ;)), oftmals fehlt es dann eher an frischen Zutaten oder, noch schlimmer, Ideen.
    Was ich aber gerne esse ist gegrillter Schafskäse/Feta, den kann man auch prima bunkern =P, oder Kartoffeln aller Art. Ich liiebe Kartoffeln... Auch gut sind Maiskrusteln (1 Dose Mais, 2 Eier, 50g Mehl, Pfeffer und Salz, mischen und in die Pfanne kloppen - so lecker!) und natürlich Pfannkuchen (Ich mach einfach 2:1 Wasser:Mehl, plus etwas Salz & Traubenzucker, evt. ein bisschen Backpulver, da braucht man nicht mal Eier oder Milch daheim haben.). Grießbrei gab's auch gelegentlich, aber da braucht man Milch...
    Mehr fällt mir gerade spontan nicht ein, aber ich bin bisher noch nicht verhungert. =D

    Für die Mittagspause hab ich mir übrigens auch immer belegte Brote und ggf. Obst/Gemüse und/oder Eier mitgenommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maiskrusteln...das kannte ich noch gar nicht, das ist ja auch eine tolle Idee =)
      Und Pfannekuchen kenne ich nur mit Milch und Eiern...doch wenn du sagst, das klappt auch so, werde ich das mal probieren!

      Beruhigend, dass die Vorratshaltung nicht ausstirbt ;)

      Löschen
    2. Ja, die sind in einem unserer unzähligen Kochbücher und wir habens uns auf Anhieb verliebt. Was meinst du, wie glücklich ich war, als wir letztens mal wieder welche gemacht haben und ich sie vertragen habe?! ;)
      Ja, die Pfannkuchen gehen auch so, das sind dann halt nicht so fluffige wie die amerikanischen, sondern eher dünn und leicht knusprig, fast schon eher wie Crêpes, aber ich mag sie sehr gerne so.

      Finde ich auch, ich finde es immer etwas nervig, wenn wir was machen wollen und dann doch wieder was fehlt, gar nichts da zu haben kann und mag ich mir gar nicht vorstellen... Wir haben dann eher schon das Problem, zu viel zu haben und mal aufbrauchen zu müssen.

      Löschen


Vielen Dank ^.~
[Ich behalte mir vor, unangemessene oder reine Werbekommentare unangekündigt zu löschen.]