Freitag, 31. Januar 2014

[Twitter] 01/14










Mittwoch, 29. Januar 2014

[Sally Hansen] [essence] - Fairy Teal taucht in Glorious Aquarius



...und wieder ein Lack aus einer Monsterbestellung von Liris Beautywelt, es tut mir leid: Ich bin süchtig! 
Da die Bestellung schon im Dezember stattfand...bin ich ein wenig entschuldigt?

Hier also die wunderbare Farbe: Fairy Teal!
Aber hallo!
Was bist du denn für eine Hübsche?
Ein teal-farbener [Ich würde es eher als helles Plastik-Türkis beschreiben...] Cremelack von Sally Hansen.
Wie gewohnt in der unhandlichen Monsterflasche, doch ebenso gewohnt: Der wunderbare Pinsel, der jeden Nagellackentfernerstift absolut überflüssig werden lässt!


Der Topper von essence Glorious Aquarius kam mir doch irgendwie namenstechnisch bekannt vor, als ich ihn in der essence-Theke entdeckte...und tatsächlich! Auf meinem Nagelfächer konnte ich ihn direkt entdecken und auch auf einigen Designs der letzten Jahre...oh verdammt: Doppelt gekauft?!
Natürlich nicht:
Wie auf den Bildern eindeutig zu erkennen ist die 3D-Variante des Aquarius viel intensiv schimmernder und auch besser mit bläulichen Glitzer durchsetzt, während die alte Variante auch silbrigen Glitter enthält. 

Beweisfoto?
Hattse!


In der Beautyecke von Conny habe ich dieses wunderbare Design gesehen und dachte mir: 
DAS wäre doch mal was!

Zwar nicht in matt, doch immerhin ein Versuch:





 ...ein bisschen Plastik, ein wenig Meerjungfrau [In meinem Falle eher: Walross...], ein wenig verspielt, ein wenig einfach, ein wenig glittrig, ich bin ganz hingerissen und habe sommerliche Gefühle...
Gehalten hat der Spaß übrigens 5 Tage ohne nennenswerte Macken - doch am Morgen des sechsten Tages fiel alles in Bröckchen herunter.
 ...und ihr so?

Montag, 27. Januar 2014

[p2] [Justy Cosmetics] - Nägel & Augen



Irgendwie hatte ich lila Woche und es dann doch sogar mal geschafft, ein-zwei Bilderchen zu machen...

Justy-Cosmetics von Liris Beautywelt, nur 2,20€!
Die Lidschatten von Justy Cosmetics hatte ich bereits in den Farben Grün und Blau bei Liris Beautywelt erstanden; im Rahmen des Winterangebots war dann auch mal die Farbe Lila fällig:
Ihr bekommt für 2,20€ vier Lidschatten.
Ein leicht schimmerndes Weiß, dass beinahe matt wirkt.
Ein mattes Tiefschwarz.
Ein Magenta-Pink mit ziemlichen Roteinschlag, so ein wenig wie ein Telefonanbieter.
Ein metallisches Fliederlila.

Der weiße und schwarze Lidschatten sind leicht staubig, während die Lila-Töne sehr cremig und doch auch ein bisschen krümmelig [wie ihr auf den Bildern gut sehen könnt, doch "zerfallen" sie nicht, sondern die Krümmelchen lassen sich ganz unproblematisch auffangen und wieder auftragen!].

Der p2 Sandlack "lovely" kompletiert für mich denen Lila-Look [oder auch: Den Lila-Laune-Bär...]:
Auch hier ein metallisches Fliederlila mit silbrigen Glitterpartikeln, die sich zu einer tollen sandigen Oberfläche verbinden. Es ist einfach nur ein lilanes Strahlen, kein bunter Glitter, einfach nur Lila, einfach nur schön.

Wie bei allen p2-Sandlacken war der Auftrag wieder mehr als unproblematisch: 
Der hubbelige Lack hat sich ganz runde und ordentlich dank des feinen Pinsels auftragen lassen, langsam werde ich ein kleines p2-Sandgirl!


Und dann die Versuche, beides im Sonnenschein zusammenzuführen:
[...wer würde denn auch bei Sonnenschein seine Tageslichtlampe aufstellen...?!...hätte ich es mal gemacht, so was blödes: Tausende von Fotos und die meisten sind irgendwie doof oder irgendwie unscharf oder irgendwie beides...]



Das war mein Lila-Ausflug.
Habt ihr auch schon die tollen Lidschatten von Justy-Cosmetics versucht? 
Ich bin ja hellauf begeistert.
...obwohl es schon etwas stark un-kunterdunkel ist, oder?

Sonntag, 26. Januar 2014

[*blubb*] Kosmetikverbrauch, Durchschnittsfrauen und Nebo


Also, mal so unter uns: 
Wir häufen ja nicht nur Kosmetik und Plastikdosen in einer Masse an, dass man meinen möchte: Was will frau nur damit?
Bei Plastikdosen ist es ziemlich eindeutig und auch einfach praktisch, da die namenhaften Dinger ja quasi unkaputtbar sind. Da kauft frau Masse für die Ewigkeit!


Doch Kosmetik...?
Mir fällt leider nicht mehr ein, bei wem ich es gelesen hatte, es war ungefähr so: Wir werden unseren Kindern Kosmetiksammlungen vererben.
Und auch Guido Maria Kretschmar meinte doch in seiner Shopping Queen Sendung schon: "Nagellack sind die neuen Schuhe, die werden gesammelt!"
...ja?
Hand aufs Herz: Werden wir all die Rougetöne, all die Lippenstifte, all den Nagellack jemals aufbrauchen?
Bei Puderprodukten ist es ja vielleicht nicht allzu dramatisch, da die ja nahezu endlos haltbar sind. 
Doch so ein ranziger Lippenstift oder eingetrockneter Nagellack...nein, damit lässt sich nicht mehr viel anstellen.

Was mich zu meiner schon länger aufkommenden Frage treibt: Wieviel Produkt verbraucht frau pro Benutzung?
Kennt ihr das? 
Nicht nur, dass sich Produkte prozentual im Laufe der Benutzung verändern: 
Erst dauert es Jahre, bis das Pfännchen zu sehen ist - und dann geht auf einmal alles ganz schnell und das Ding ist leer.
Nein, bei manchen Produkten ist überhaupt keine Abnutzung erkennbar, während andere sich -zumindest gefühlt- am laufenden Band abnutzen.


Hat das jemand denn schon mal in Zahlen festgehalten?
Es wird doch alles erforscht und festgestellt, dass auch eine tüv-geprüfte Puppe jemanden verletzen kann, wenn sie brennend aus dem siebten Stock geworfen wird - wie sieht es mit dem Verbrauch von Kosmetikprodukten aus?
[Die wirklich wichtigen Fragen im Frauenleben werden mal wieder nicht erforscht...]

Intensive Recherche per Suchmaschine ergaben schon mal, dass eine Frau im Durchschnitt 2,7 Kilo Lippenstift verbraucht. 
Joa, das klingt jetzt irgendwie viel und ich frage mich, ob die das am tatsächlichen Verbrauch oder an den Verkaufszahlen festmachen... und wenn es an den Verkaufszahlen gemessen wird - wie sieht das da erst bei Nagellack aus?! 10 Liter im Leben?

...egal welche Stichwörter ich eingegeben habe, es kamen tausend Reviews zu sämtlichen Lippenfarben der Geschichte des Internets - doch keinerlei Angabe zu dem tatsächlichen Verbrauch
[...nur dass einige Mädel wohl in zwei Wochen einen Lipgloss aufbrauchen - Respekt! Ich bleibe da doch lieber bei Schokocreme...].
Die einzige brauchbare Info: Ein Lippenstift enthält durchschnittlich 4 bis 5 Gramm Produkt. 
Wirklich? Klingt irgendwie wenig - und doch werden die blöden Dinger einfach nicht weniger...

Die Angaben zum Nagellackverbrauch sind dagegen schwankend: Während die Dame mit den längesten Nägeln der Welt eine Flasche [...etwas genauer bitte: OPI oder essence?] pro Nagel verbraucht, reichen die Angaben bei "normalen" Fingernägeln von 0,1 bis 0,3 ml pro Lackierung
[Doch selbst das umgerechnet...ist ganz schön wenig, wenn wir unsere Regale so begucken, oder?] 



Ganz ähnlich sahen die Ergebnisse zu dem Verbrauch von Lidschatten und Nagellack aus.
Leider gibt meine Küchenwaage diese Einheit von Grammzahlen nicht her [Nebo kocht wie ein Mann! Nix Grammzahlen, da wird in Kilo gemessen!], sonst würde ich mich sofort zu einer Testreihe hinreissen lassen.

So bleibe ich beim Staunen und Wundern: Wisst ihr, wieviel Lidschatten/Lippenstift/Nagellack bei einem Auftrag verbraucht wird? Wieviele Jahre werden wir mit unseren Produkten auskommen?
Die Durchschnittsfrau hat übrigens vier Lippenstifte und vier Nagellacke... selten so gelacht...

Mittwoch, 22. Januar 2014

[Heimat] Nebo's Wohnhöhle


Meine Kamera kann doch so lustige Farbspielereien und entgegen der allgemeinen Vermutung, dass meine Wohnung schwarz eingerichtet und mit Spinnenweben durchzogen ist [...nur mit Wollmäusen und Haarknäulen...], dachte ich, ich zeige euch mal, wo ihr euren Tee oder eure Apfelschorle bei mir kredenzt bekommen würdet.

Komischerweise sitze ich mit Besuch dann aber doch mehr in der Küche.

Und ja: Nebo zieht um! Ist das nicht spannend? Ich bin ja gespannt, wo mein Besuch sich dann zukünftig aufhalten wird...

Und bei euch? Küche oder Wohnzimmer?

Sonntag, 19. Januar 2014

[essence] Long Lasting Lipsticks - Nebos Auswahl [Hyper! Hyper!]



Seit einiger Zeit schon [der letzten essence-Sortimentsumstellung...wann war das noch gleich? Im Sommer, Herbst...die wechseln zu oft für mich alte Frau...dann noch limitierte Editionen, wer blickt denn da noch durch?!] hat essence die long lasting lipsticks [kurz LLL] im Programm.
Für 2,25€ pro LLL erhält frau eine kleine schwarze Hülse, die uns Verpackungsopfer doch extrem anspricht: Sie ist schwarz [jawoll! Kaufgrund Nr.1!], matt [griffig! Verschmiert nicht!] und nur durch einen bunten Ring [und Aufdruck an der Unterseite] wird die innewohnende Farbe bekannt gegeben.
Der Lippenstift selbst ist mit einem e [wie essence, Knaller, was?] -Aufdruck/einer Prägung versehen.
Macht doch schon viel her für einen kleinen Drogerielippenstift, oder?

Die Farbauswahl reicht von Braun- über Beerentönen, Nudefarben bis hin zu knalligem Rot, was will das Beautyuschi-Herz denn da mehr?
[Sagt man das bei Lippenstiften auch? Cremefinish? Bei Nagellack würde ich das jetzt schreiben...also denkt euch: Cremefinish analog - oder so...]
Verwunderlich finde ich es also, dass nach der aufkeimenden Welle [ALLE mussten "Natural Beauty" haben - ich auch!] die totale Funkstille eingetreten ist...
...Funkstille überall?
Nein!
Ein kleiner Blog leistet Widerstand!
Nebo präsentiert ihre LLL-Schätze und sagt: Kauft sie alle!


"Wear Berries" war mein erstes Exemplar, es war in einer "Trend-Edition" [heißt: "Jetzt super rar und toll und kauft es! - Es kommt aber auch ins Standardsortiment"]. Der Ton ist beerig [Überraschung!] und sehr hell, also eher Him- als Brombeere, doch ich finde, ein schöner, alltäglicher Ton.



"Dare to wear" ist dagegen ein kirschiges, volles Rot, ein bisschen wie die Astor Stifte "cheeky cherry" [habe ich euch einmal hier und hier gezeigt] - und jetzt mal so unter uns: Wer den Stift nicht permanent, ständig und immer [und selbst wenn...] trägt, der ist mit dieser Version von essence mehr als gut beraten, denn die Farbe hält, der Stift pflegt und ich finde nicht, dass er dem Astor-Stift in irgendetwas nachsteht [außer vielleicht, dass der Astorstift vanilliger riecht...]. Wir führen uns vor Augen: Rund 2 Euronen im Gegensatz zu rund 5 Euronen... mir fällt die Wahl da ja nicht so schwer, muss ich gestehen. [...und im "Stain", dem Überbleibsel wenn das Fett gegangen ist, tun sich die beiden auch nichts, sondern sind wunderbar errötend!]



"Natural Beauty" wirkt dann doch im direkten Gegensatz schon beinahe langweilig, oder? Für mich ist es eine typische "Meine Lippenfarbe, nur in schön"-Farbe [My lips, but better], ich trage ihn gern zu bunten Augenmalereien, weil er das "geschminkte Gesamtbild" unterstützt, doch nicht im Vordergrund steht.




"Coral Calling" ist ein sehr koralliger Ton [...wer hätte das gedacht!] mit einem leichten Pinkstich, sehr gefällig und wunderbar im Auftrag: Ohne in den Vordergrund zu rücken ist er einfach frisch und fruchtig, eine tolle Farbe!

...und dann gibt es noch so viele Farben! Mehr Brauntöne, andere Rot-Töne...ich glaube, da ist wirklich für jeden von uns etwas dabei und ich hoffe, dass das Sortiment noch weiter ausgebaut wird, denn die Lippenstifte laufen nicht, rutschen nicht, hinterlassen einen netten Stain und verblassen gleichmäßig, für den Preis, was wollen wir mehr?!

Freitag, 17. Januar 2014

...frisch, frischer, schwarz-weiß...

...hängt übrigens bei meiner Ma zu Hause...

...da habe ich meiner Ma letztens ihr neues Longtop/Kleid abgesteckt und was sagt sie zu mir?

Nebo Ma: "Ich fand das Oberteil so schön, ich dachte, das ist mal etwas frischer!"

Nebo: "Frischer? Frau Mutter, das ist schwarz-weiß gestreift...ja, weiß macht es unheimlich frischer"



Höhöhö...


Dienstag, 14. Januar 2014

[aufgebraucht] Dezember 2013



Willkommen im bunten, ver- und aufgebrauchten Post für Dezember 2013.
Wir blicken noch einmal zurück auf eine bunte Palette von Produkten und bunten Bildern. Ich habe mich einfach entschieden, dass Bilder in "aufgebraucht"-Posts nicht farbecht sein müssen.


Bales - klärendes Waschgel + "3 in 1": Beides für Mischhaut und mit Fruchtsäure...ob das mehr bringt als normalerweise? Keine Ahnung! Doch es riecht sehr angenehm und reinigt auch zufriedenstellend. Das "3 in 1"-Produkt nutze ich gerne unter der Dusche als Maske, zur regen Belustigung des Liebsten, doch schaffen es die Peelingkörnchen kleine Hautschüppchen sicher zu entfernen ohne meine Haut zu reizen.
Das Waschgel benutze ich morgens und abends mit Hilfe eines Waschlappens [Jaaa, das heißt Wasch-Handschuh und jaaaa, nicht immer denselben...bevor hier jemand auf komische Ideen kommt...].
Beide Reinigungsmittelchen habe ich bereits nachgekauft.


Balea - Duschcreme "Pitaya": Ich bin kein passionierter Obstesser, doch die Drachenfrucht war sehr angenehm und im Duscherlebnis typisch Balea. Da ich doch gerne wechsel werde ich es erst einmal nicht nachkaufen.

Balea Young - Dusche Funky Jungle Damit ist der Sommer [2012...?] nun endgültig vorbei, dies war leider mein letztes Tübchen Funky Jungle, dessen Geruch ich sehr liebe und immer wieder nachkaufen würde, wenn ich könnte!

Balea - Milde Seife "Kirschzauber": Als passionierte Kirsche habe ich hier natürlich direkt zwei Seifen gekauft gehabt - und war ein wenig enttäuscht, dass der Kirschgeruch beim Händewaschen selbst sehr dezent ist und auch nicht lange verweilt. Reinigungsleistung? Meine Güte: Seife!
Auf Grund des limitierten Erscheinens nicht nachgekauft, mit mehr Duft wäre es ein Nachkaufkandidat.


Gliss Kur - Hair Repair Color-Schutz-Shampoo: Gab es einmal als Beigabe zu meiner Standard-Haarfarbe von Syoss, hätte es so auch nicht gekauft, da ich das Syoss-Shampoo ständig und immer benutze. Reinigungsleistung wie Shampoo eben, hat meine Haare nicht beschwert, doch auch keinen nennenswerten Farbschutz geliefert. Für mich also: Totaler Durchschnitt, werde ich mir nicht nachkaufen.

Supernatural - Salbei-Conditioner & Detangler Federleicht: Wurde mir beim Haarkünstler des Vertrauens verkauft, da der Friseurladen mit diesen Produkten und Sexy Hair kooperiert. Dieser Conditioner soll besonders toll für "normales und pflegebedürftiges" Haar sein und mit Schwarzwurzel-Extrakt und Weizenproteinen [Wieso werde ich das Gefühl nicht los, dass man das Ganze auch noch als Tee aufbrühen könnte...?] dem Haar Feuchtigkeit spenden und gespaltenem Haar vorbeugen... bei mir macht es das Haar zwar seidig, doch beschwert es auch ungemein, sodass ich aussehe wie Lord Herlmchen, dazu ist es noch unverschämt teuer, dennoch ergiebig, allerdings lt. codecheck.info eventuell mit Palmöl hergestellt... und ich traue dem Ganzen irgendwie sowieso nicht und werde es nicht nachkaufen.


Wolkenseifen - Deo-Creme "Perfect Day": Dies ist das kleine Töpfchen: 25ml für 5€, da ich ja erst einmal ausprobieren wollte. Unglaublich: Ich bin gute drei Monate damit hingekommen, das wären in Sprühdeos auch drei Stück, womit sich der Preis ja schon rausgecremt hätte [Und ich bin wahrlich nicht sparsam damit umgegangen - warum? Weil es einfach zu gut riecht! Ein wenig wie die niveauvolle Cremeklassiker in blau...].
Die Wirkung ist faszinierend: Es stoppt zwar nicht den Fluss [Da keine Aluminiumsalze enthalten sind], bekämpft den Müff dennoch den ganzen Tag zuverlässig! Ich war ja sehr skeptisch und bin jetzt mehr als begeistert. Ich weiß zwar noch nicht, was ich im Sommer mache, doch habe ich noch zwei weitere Düfte zum Probieren gekauft und werde die Cremes ganz sicher nachkaufen.

Gehwohl - Fusskraft BLAU: Mit einem Hauch von Lavendel ist diese Creme, die ich als Pröbchen geschenkt bekommen hatte äußerst ergiebig und angenehm in der Anwendung: Stark fettend ist sie besonders toll für von Fußbodenheizungen ausgetrocknete Füße und zieht dennoch recht schnell und rückstandsfrei ein.
Da ich sie geschenkt bekommen hatte, werde ich sie vielleicht mal nachkaufen.


catrice - Gel Eyeliner "Black Jack with Jack Black": Mein erster Geleyeliner, der mich anfangs doch beinahe in den Wahnsinn getrieben hat, dann aber zu einem guten Alltagsfreund geworden ist: Zusammen mit dem Geleyeliner-Pinsel von catrice begleitet mich dieser schwarze Strich schon ein Jahr, bis ich ihn jetzt dann doch aufgebraucht habe. Angeblich wurde er im Rahmen der letzten Sortimentsumstellung irgendwie verwurstet und durch "Jack Black with Goldie Hawn" ausgetauscht, weswegen ich noch ein Exemplar im Ausverkauf erstanden hatte.

catrice - Geometrix LE - translucent mattifying powder: Aus der Geometrix LE des letzten Jahres [Höhöhö, also 2013] und von mir über meiner Foundation einfach zum abpudern verwendet. Auch wenn ich das Gefühl hatte, dass ich damit immer leicht gebräunt [für meine Verhältnisse] war, mochte ich es gern, da es sich wunderbar auftragen ließ und auch nicht zerbröselten, wie mein aktuelles Puder, über das ich mich sehr ärgere und an dieser Stelle nicht näher erwähnen werde...


Sally Hansen - Insta Dri: Nur 2 Minuten nach der Farbschicht aufgetragen, trocknet die Oberfläche schnell stoßfest und der Lack auch sehr schnell durch - mein absoluter Liebling 2013! Die monströse Flasche mit 13,3ml Inhalt hat mich nun zeimlich genau ein Jahr lang begleitet, wenn ich das richtig im Blick habe, muss mich aber nun verlassen, da der letzt Rest derartig zu "Leim" geworden ist, dass ich ihn einfach nicht mehr aufgetragen bekomme - und bereits so viel Verdünner hinzugekippt habe, dass ich verwundert bin, dass die Flasche nicht langsam beginnt sich aufzulösen.
Da der essie-Kandidat schon viel schneller für in etwa den gleichen Preis aufgegeben hatte, bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und werde Sally ganz sicher nachkaufen, auch wenn ich im Moment das Aldi Süd-Produkt versuche, das überraschend ähnlich ist!


Das war es also für den letzten Monat des Jahres 2013. Puh! Was ging die Zeit doch schnell vorbei.
Habt ihr Tipps für mich für ein mattierendes, transparentes Puder, das nicht nachdunkelt?

Sonntag, 12. Januar 2014

[models own] - emerald green - Nebogrün!



Schon vor langer Zeit hatte ich von models own die Farbe Emerald Black gekauft - und ich liebe sie! 
Und kann es gar nicht fassen, dass ich sie euch noch nicht vorgestellt habe...
Die Lacke von models own erhaltet ihr direkt in England - oder dem Online-Shop eures Vertrauens [...im Laden habe ich die noch nie gesehen, Erfahrungsberichte?]
Ich wurde ja von Danny [Polish Chest] über Peacock Green angefixt - habe bei meiner nächtlichen Bestellung auch alle Farben, die für mich interessant waren, gekauft - bis auf Peacock Green...danach war er ausverkauft, dann waren die Versandkosten zu hoch...wie das Leben nun mal so spielt...

Wie auch immer: Bei dieser wunderbaren Farbe brauche ich gar nicht mehr soooo traurig sein! 
[Nur noch ein ganz klitzekleines Bisschen...]


Emerald Green ist, wie der Name es überhaupt nicht hätte vermuten lassen, ein wunderbares, tiefgründiges, schimmerndes Schwarzgrün.
Jawoll!
Schwarzgrün!
Im Lichteinfall sieht man den dunkelgrünen Schimmer sehr gut, während er im trüben Winter"licht" [Also dem, was da tagsüber so durchs Fenster kommt...] schon beinahe schwarz anmutet.
Eigentlich wollte ich eine schwarze Base lackieren...kannste vergessen!
Das gute Stück ist in beinahe einer Schicht deckend und benötigt keine Stützräder!

Einziger Wehmutstropfen:
Der Lack ist so ein bissken zickig: Sehr flüssig und zwar so sehr, dass er vom oberen Teil des Pinsels tropfen könnte, wenn man ihn nicht gut abgestreift hat - könnte und kann. Wie gut, dass ich immer auf einer Unterlage lackiere, sonst wäre das auf meinem weißen Schreibtisch sehr ärgerlich geworden. [Wieviele Flaschen bräuchte man wohl um einen Schreibtisch zu lackieren...?]

Der Pinsel ist sehr dünn, doch gut handhabbar, wie gesagt: Die Flüssigkeit ist das einzige Manko, vielleicht auch die Abnutzung, doch ich habe meine Hände nicht geschont und finde das dann doch ganz annehmbar.

Und wenn ihr genauso grün-verrückt seid wie ich, dann habe ich jetzt das, was ihr wollt:


Abnutzung nach 2 Tagen Beanspruchung

Die vermeintlichen, kaum sichtbaren Flecken sind übrigens geplatzte Bläschen. 
Wie das nun wieder kam?
Erst dachte ich, ich hätte in meinen Lack gekrümmelt, doch dann fiel mir auf, dass mein heißgeliebter Insta Dri von Sally Hansen inzwischen dermaßen dickflüssig ist, dass die dicke Schicht tatsächlich Blasen wirft.
Verdammt!
Na gut, landet er halt im "Aufgebraucht"-Kistchen... leider kann ich nicht mehr rekonstruieren, wie lange er nun wirklich gehalten hat, doch habe ich das Gefühl, dass er ganz schön lang seine Dienste verrichtet hat.
Nun sind wir also beim sagenumwobenen Aldi-Süd-Lack, yeah!

...alles grün?


Freitag, 10. Januar 2014

[China Glaze] - Tongue & Chic - Türkis & Nebo versuchen Baroque



Bei meiner Dezemberbestellung bei Liri [hier geht es zum *Shop*] habe ich mich auch für das Model Tongue & Chic von China Glaze entschieden: Ein dunkles Türkis mit feinem Glitter.

In der Flasche wirkt es noch mehr schwarz-bläulich, doch aufgetragen kommt schnell ein grüner Unterton dazu - wenn er denn erst einmal aufgetragen ist: Der Pinsel ist äußerst dünn und lang, der Lack problematisch flüssig!
Während des Lackierens habe ich alle Blogs verflucht: Warum singen die nur Lobeshymnen auf China Glaze und erwähnen nicht, dass der Lack beinahe wasserartig ist und an dem Pinsel herabrinnt und ganz schnell das Nagelbett ausfüllt?! Und zwar komplett. Unwiderruflich gefüllt.
Nagellack-Korrekturstift? Vergesst es...
Aus Fehlern lernt man und nach sechs Nägelchen klappte es dann auch einigermaßen, den Abschluss an der Nagelhaut gleichmäßig zu malen, denn wirklich schön auffächern will das Schätzken auch nicht. [Natürlich nicht...]

Genug gemotzt: Die Farbe! 
Mein Herz brennt: Diese Farbe!
Im Schatten Schwarz-Grün-Türkis, im Licht Grün-Türkis! Ein Traum!
All die Mühen waren vergessen, als der Hormonrausch einsetzte! [Ich habe keine Kinder, doch ich kann mir vorstellen, dass das dem Gefühl nach der Geburt irgendwie nahe kommt...]
Insgesamt ähnelt er dem models own - green emerald sehr, ist etwas weniger "schwarz", denn auch im Dunkeln behält er seine grüne Grundfarbe. Beide bräuchte man wahrscheinlich nicht [Wir schon, was ratternderuby?],  doch der Grünanteil mochte sich weder auf den tatsächlichen Tageslicht-Fotos, noch unter der Tageslichtlampe zeigen [und ich wollte die Bilder nicht zu stark bearbeiten].
Da der Lack ja so verflucht flüssig ist, war meine erste Schicht ungewöhnlich dick und sogar ein bisschen mackenreich, trocknete allerdings bemerkenswert schnell durch.
Gewohnheitsmäßig pinselte ich noch eine zweite Schicht, obwohl das vom Farbergebnis her überhaupt nicht nötig gewesen wäre.
 

Eigentlich wollte ich nur ein paar Nägel als Hingucker bestempeln...


Verwendete Lacke:

essie - rock solid / China Glaze - Tongue& Chic / essence - stamp Lack silber / essence BTGN - base sealer / Aldi Süd - Quick Dry Topcoat

...doch der Liebste wollte alle bestempelt sehen...
...und das passt Dank des Motives opulent in den Mottomonat "Baroque" von Cyw, oder?

Nur für die Farbe, zwar immer noch nicht farbecht, doch näher dran...






Das Stempeln ist leider nicht so sauber geworden wie erhofft, ich ärgere mich ein bisschen und versuche es mit: 
Doch ist es durch das unregelmäßige nicht noch ein bisschen mehr "antique"?

Baroque? Or not?