Dienstag, 15. Juli 2014

[Baking Process] Tiramisu-Schnitten und Pizzaschnecken



Nach einiger Diskussion entschlossen wir uns an diesem Wochenende für Pizzaschnecken und Tiramisu-Schnitten .

Todesmutig, wie wir nun mal so sind, haben wir sogar den Biskuitboden nach dem Video hergestellt...

Und so war es:



Der Biskuitboden besteht nur aus Eiern, Zucker und ein bisschen Mehl. 
Wie im Video empfohlen habe ich 9 Minuten lang die Eier mit dem Zucker aufgeschlagen und hatte hinterher einen leichten Tennisarm - ist ja schon fast wieder Sport, oder?
Das Mehl habe ich einfach hinzugegeben:
Fehler!
Das Mehl hat natürlich so richtig schön in meinem Ei-Zucker-Schaum geklumpt, was ich erst nach dem Backen festgestellt hatte. Natürlich habe ich das Mehl vorher auch nicht gesiebt. Mache ich nie, hatte bisher auch nie Auswirkungen, werde ich mir dann vielleicht doch angewöhnen müssen...
Einziger Vorteil: Die Mehlklümpchen kann man nach dem Backen und Erkalten mit einer Messerspitze ein bisschen herumpulen, sodass das Desaster nicht ganz so groß ist.
Größer dagegen war die Frage nach der richtigen Form: 
Da der Liebste keine geeignete Form besitzt, mussten wir ein wenig ausprobieren - und zerbröselten den Boden immer weiter, bis er in diese Springform passte:


Sieht zwar martialisch aus, doch erfüllt hoffentlich seinen Zweck, oder? 
 

Während der Teig im Ofen verweilte, konnte ich ganz easy-peasy die Zutaten für die Creme und für das Tränken des Teigs zusammenmixen:
Einmal Mascarpone, Sahne, Zucker, Eierlikör und einmal Amaretto, Kaffee, Wasser.
[Komische Schnäpse, die wir nur vom Hörensagen kennen, haben wir mal gekonnt weggelassen, Mut zur Unabhängigkeit von Backrezepten! Wir Rebellen!]
Nachdem die Sahne glücklicherweise mal nicht zur Butter wurde, sondern auch den "Über-den-Kopf-halten"-Test bestanden hatte, durfte sie untergehoben werden.
Auch dies funktionierte überraschend gut und stellte uns vor die Herausforderun: Was tun mit der restlichen Mascarpone?!
Nach Vermengen und Tränken und Gerühre hatte ich einen leichten Schwipps und war ganz freudig gestimmt, denn der Pizzateig [Erst mal Süßes abhandeln, bevor es würzig wird...] hat mal wieder nicht so gut mitgemacht...


Im Fieberwahn, der uns am Wochenende befallen hatte, habe ich natürlich die ganze Creme auf meine gestückelten Bodenstückchen gegeben - verdammt!
Das ist mir natürlich auch erst aufgefallen, nachdem ich die anderen Platten obendraufgestückelt hatte...naja, ein bisschen Schwund ist immer und nächstes Mal wird es auch direkt im Glas serviert, denn ich hasse Gelatine, hatte keinen Sahnesteif da - und so wurde der Kuchen dann doch ein klein wenig instabil - und hatte auch nicht so eine schöne Deko wie im Video...naja, nächstes Mal wird alles anders...




Zerfiel natürlich nach der Herausnahme aus der Form, doch schmeckte es natürlich trotzdem köstlich - auch wenn es etwas viel Sahne im Gegensatz zur Mascarpone war, das werden wir wohl persönlich durch noch seeeehr viele Versuche angleichen müssen...

Hefeteig und ich werden dagegen irgendwie keine richtigen Freunde mehr:
Bei den leckeren Broten hatte es ja Dank Öl doch noch ganz gut geklappt - doch hier?!
Nur Wasser, Hefe und Mehl - Gematsche olé!
In den Videos werden die Teige dann nach einiger Zeit Hin- und Hergeknete doch ganz geschmeidig und ansehnlich - meine bleiben eine Masse Spachtelleim.

Wenigstens schien er ordentlich zu wachsen:


Doch dann: Das Hefeteig-Drama!
Irgendwie haben Hefeteig  und ich es einfach nicht drauf: Es wurde ein weiteres Massaker! Der Teig klebte überall, nur nicht da, wo er sollte. Bestimmt ein Fünftel ging verloren, bevor ich ihn überhaupt auf meiner Matte hatte. Wahrscheinlich puder ich zu wenig mit Mehl ab, ich weiß es nicht: Klebe-Orgie ohne Ende - im Video sieht das nie so aus! [Schreit doch nach einem TnT-Video zum Thema Hefeteig, oder?]
Mit ganz viel zusätzlichem Mehl, einem verzweifelten Schuss Olivenöl und ganz vielen Fluchtiraden, sah das Ganze dann doch irgendwie in Form aus:


Da ich matsche, musste der Liebste knippsen.
Dann wurde schön gewürzt und mit Tomaten, Bacon und Reibekäse [Jaaa, im Video ist die leichte Variante mit Mozzarella und Schinken...wir brauchten Kalorien!] belegt.


An sich ja gut, doch im kranken Wahn vergessen: Die eine Seite rollt zwar gut und ist freundlich - doch es gibt immer zwei Seiten...
Also wieder ein kleines Schlachtfeld, Gefluche, doch letztlich landete etwas, das zwar nicht aussah wie Schnecken auf dem Backblech: Heureka!


Nach dem Backen sah es immer noch essbar aus, erste Hürde gemeistert.


Den Käse habe ich erst kurz vor Schluss dazugegeben - denn erst während des Backens hatte ich mir das Video noch einmal angesehen, um die Backzeit zu erfahren und da wurde der Tipp mit der zusätzlichen Zugabe von Käse gegeben - Super!




Auch ohne Zwiebeln und Kräuter: Seeeeehr lecker!
Und die Verwüstung in der Küche hielt sich insgesamt auch in Grenzen - ist doch auch schon mal viel wert! 
Unser Wochenende war faul und reichhaltig, wahrscheinlich geht es uns deswegen jetzt auch schon wieder besser.
Habt ihr inzwischen Rezepte von Baking Process ausprobiert?

 
 

Kommentare :

  1. Nom Nom ich krieg schon wieder Hunger ;) Danke für die Vorstellung, nachdem ich keinen Twitter Account habe kannte ich es bisher noch nicht und finde die Idee mit den Videos toll. Kennst du Cookarella, sie dreht auch kleine Tutorials und einiges hab ich schon nachgekocht. Alles super lecker :)

    Kleiner Tipp wenn du die Tiramisuschnitten eh in die Springform gibts, kannst du den Biskuitboden auch in diese geben dann sparst du dir das zerbröseln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, das war ja ein Abenteuer mit der Springform: Eigentlich hatte ich es ganz anders geplant - aber auf die Idee, ihn direkt in der Form zu backen, bin ich natürlich nicht gekommen, danke :D

      Ich gucke sehr wenig Youtube-Videos, deswegen kenne ich auch Cookarella nicht, werde es mir aber mal anschauen, danke für den Tipp =)

      [Und danke für das Hungergefühl, das ist das schönste Lob ;)]

      Löschen
  2. Also das klingt vielleicht alles ein bisschen abenteuerlich - aber es sieht auf jeden Fall lecker aus! Tiramisu schmeckt eh besser, wenn er nicht so fest steht (finde ich!) und Pizzaschnecken müssen nicht aussehen :P Ich kriege jetzt hier so richtig Hunger...

    Und gib dem Biskuit noch eine Chance - da musst man einfach nur ein bisschen rühren, dann klumpt das Mehl auch nicht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Biskuit bekommt keine Chance - irgendwann werde ich ihn bezwingen :D
      Noch mehr rühren? Herrje...na gut, dann muss das wohl... Ich bin ja so mehr der Muffin-Bäcker: Erst nasse Zutaten, dann trockene hinzugeben, anfeuchten lassen, feddisch ;)

      Gegen Hunger helfen die Pizzaschnecken ungemein ;)

      Löschen
  3. Hahahaha. :D ich bin ja nicht immer so der Essens-Post-Leser, aber wirklich herrlich. :D Danke für die Unterhaltung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder gern :D
      Ich hoffe, ich konnte ein wenig motivieren ;)

      Löschen


Vielen Dank ^.~