Donnerstag, 30. April 2015

[Lacke in Farbe....und bunt!] ...gelbes Drama



Bei Lena  und Lacke in Farbe...und bunt! geht es in dieser Woche an eine für mich furchtbare Farbe: gelb.
Ich besitze nichts gelbes, ich möchte nichts gelbes, das einzig gelbe, das ich mag, ist Eigelb.
Welch Schmach!
Welch Qual!






Irgendwie kombiniere ich ja am liebsten Orange- und Rottöne zu gelb, ich denke an Sonnenauf- und Untergänge, an Wasser, an Meer, an Marbeling!
Wenn du denkst, dann denkst du nur du denkst...

Die Vorbereitung war geradezu genial:
Bei Liris Beautywelt habe ich mir, quasi als letzten Versuch, das flüssige Latex gekauft, um meine Nagelhaut nicht noch mehr zu strapazieren: Clean Edge nennt sich das Wundermittel und kommt auch noch in einem ansprechendem Mint-Ton daher.

Das Wasser war schnell vorbereitet und das Latexzeug schnell aufgetragen - es stinkt überraschenderweise nicht so abscheulich wie die Horrohaut von maskworld, fand ich ja schon sehr angenehm. [Ich bin sogar extra nah herangegangen, um zu schnüffeln. Horrorhaut trägt frau ja schließlich auch im Gesicht...]

Die Latexflüssigkeit ist auch recht schnell getrocknet - und durch die vorteilhafte Farbe war es auch sehr einfach aufzutragen.


Die Vorraussetzungen: Optimal!
Die Umsetzung: Katastophal!


Marbeling und ich wollen einfach nicht zusammenkommen. Ich bin mir nicht sicher, was dieses Mal schiefgegangen ist, doch das war es für mich an dieser Stelle: Nach zwei verkorksten Nägeln habe ich keinen Bock mehr darauf, auch wenn ich es bei anderen so wunderschön finde.

Doch wir haben auch eine positive Meldung:
Clean Edge funktioniert!




Es war sehr einfach abzuziehen - sogar ohne die empfohlene Pinzette.

Und da ich die Finger eh schon in Latex gekleidet hatte, dachte ich, das ein Ombre-Schwamm doch eine nette Alternative ist, über drei Finger bin ich allerdings nicht hinausgekommen, doch kann ich vermelden: Clean Edge kann ich uneingeschränkt empfehlen!

Der eigentlich Plan war es ja, ein buntes Marbeling für Cyws Mottomonat Farbenspiel zu kreieren, nun ist es ein weniger tolles Design, doch nicht weniger bunt. Ich hoffe ja auf den nächsten Monat... 





Dienstag, 28. April 2015

[CND] Stickey - Basecoat mal anders



Auf der Suche nach einem neuen Basecoat wurde ich von @hope0201 unterstützt und sie riet mir unter anderem zu dem CND - Stickey.
Der Name war vielversprechend, der Preis mit rund 10€ bei Amazon schon etwas heikel, doch auf einen guten Rat hört frau doch gerne, oder?


Enthalten sind 9,8ml und keineFormaldehyde, Toluole und DBP [Weichmacher Dibutylphtalat laut Wikipedia], klingt doch schon einmal nett.
Was dennoch ein ungutes Gefühl erzeugt: Der Verpackungskarton, sowie der Flakon selbst, ist gespickt mit Warnungen, dass die Flüssigkeit extrem leicht entzündlich ist.
Das bringt mich ja wiederum zu dem Gedanken: Ist das bei jedem Lack so und es wird hier nur enorm darauf hingewiesen oder stimmt mit dem Lack an sich etwas nicht?


Der Lack selbst ist sehr flüssig und von grünlicher Färbung, was in mir ja wieder die Angst erzeugte, grünliche Nägel zu bekommen: Absolut unbegründet. In der Konzentration, die auf den Nagel aufgetragen wird, ist er absolut durchsichtig.


Der Auftrag gestaltet sich trotz der flüssigen Konsistenz als sehr angenehm: Er verläuft nicht und verfärbt nichts, wirft keine Bläschen und trocknet angemessen schnell durch.


Und er verankert den Lack tatsächlich!
Wenn mir der Lack absplittert, liegt es mehr daran, dass sich wieder eine meiner Nagelschichten ablöst, als dass der Lack aufgibt. [Ja, an den Splittern sitzt der Lack bombenfest...]


Bei meinem bisherigen Basecoat, Sally Hansen - Diamond Strength, dickte der Lack beim letzten Drittel wahnsinnig ein, warf beim Auftrag blasen und war einfach nur noch unangenehm. Fèr den Preis absolut nicht angemessen, wie ich finde.
Da der CND - Stickey schon viel flüssiger ist, hoffe ich ja, dass er nicht so fürchterlich eindickt.


Insgesamt bin ich bisher also mehr als zufrieden und danke @hope0201 für den tollen Rat.


Donnerstag, 23. April 2015

[Lacke in Farbe...und bunt!] Petrol



Für Lacke in Farbe...und bunt! bei Lena wird es in dieser Woche petrol.
Na, das ist ja wohl die leichteste Aufgabe, oder?
Wenn Nebo nicht den Lack gewählt hätte, den sie beim letzten Mal schon gezeigt hatte...ups! 
Das zeigt ja eigentlich nur, dass ich mit essie - go overboard einen Volltreffer gelandet habe:
Ein Lack von Farbe, der mir absolut gefällt - und den ich viel zu wenig trage.



Dann wollte ich noch mit weiteren Lacken marmorieren und glitzern und stempeln [und wenn man nicht Clean Edge von Liris Beautywelt hat, sieht es eben so aus...ja, ich habe bestellt und bin mehr als gespannt!].


Durch das exzessive Baden im Lack wurde der Rand nicht ganz schön, beim saubermachen habe ich mit meinem Matsch-Auge geschielt und ganz neue Ränder mit dem Nagellackentferner geätzt.
Naja, wenn meine Finger in Bewegung sind, sieht man es gar nicht - wie gut, dass ich euch nur Bilder zeige [Ich sollte auch YouTuber werden, wa?].






...und jetzt freue ich mich auf eine besonders schöne Galerie in dieser Woche. Welche Farbe es wohl in der nächsten Woche wird? Ich tippe beim Schreiben [Dienstagabend] auf etwas rötlicheres, wenn nicht sogar orange oder magenta [Wahnsinnig rötlich!].

Einen Lack zwei Mal zeigen - und dann auch noch mit meinen absoluten Lieblings-Schnörkeln von moYou...No-Go?

  

Montag, 20. April 2015

[PR Sample] [Maybelline] All Access NY

[PR Sample / Anzeige]
Durch überraschende Post von L'Oreal Maybelline kann ich in dieser Woche doch bei Lacke in Farbe...und bunt! von Lena mitmachen [ein Schelm, wer böses dabei denkt...ist da eine Verschwürung im Gange?!], denn rosa war eigentlich nicht so auf meinem Lackierplan.


In dem kleinen Päckchen befanden sich vier Lacke der aktuellen Limited Edition All Access NY, zwei Crenelacke, rosa und schwarz, sowie zwei Partikeltopper, bunt und rot-weiß mit Herzchen.
Die Kandidaten sind hierbei die Topcoats, denn die ganze limited edition besteht aus vier verschiedenen Partikeltopcoats.
Alle Flakons enthalten 7 ml Lack, eine Info zu den Preisen war nicht enthalten, ich meine, dass sie im dm für rund 2 Euro verkauft werden.
Laut Aufdruck gibt es wohl noch einen grün-schwarzen [Atemnot!!!] und einen schwarz-weißer Topcoat in der Edition enthalten, die ich mir beide auf jeden Fall nochmal anschauen werde!





Die beiden Cremelacke sind blackout [Einfach nur schwarz, tiefes Schwarz ohne Chichi...] und mädchenhaft Nebline [leichtes barbiepink]. Im Auftrag ist Nebline für mich [nicht nur von der Farbe her...] sehr unangenehm: Der Lack ist irgendwie zäh, will sich nicht recht verteilen lassen, braucht gleich drei Schichten, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erreichen [sonst wird es nämlich streifig und irgendwie unschön, weil der Nagel mehr als durchscheint].
Blackout ist ein sehr unkomplizierter Lack: Eigentlich reicht schon eine Schicht, um ein deckendes, gleichmäßiges Ergebnis zu erreichen [Ich habe den Lack aus einer Serie vorher lackiert, um mir diesen hier aufzusparen].
Ein Trocknen von Neblina innerhalb der versprochenen 60 Sekunden sehe ich...zwiegespalten:
Einerseits trockneten die Schichten fix an, klebten also nicht mehr [Ich tippe die Nägel zum Testen immer aneinander - klebt es, ist der Lack noch nicht trocken], doch als sie scheinbar durchgetrocknet hätten sein sollen, kam ich beim Spieleabend so an:


Finde ich jetzt nicht so prickelnd, dass die Ränder direkt ausgefranst sind. Ich hatte allerdings auch keinen Topcoat verwendet und wundere mich einfach, da ich auf meine Nägelchen schon aufgepasst hatte.




Broadway Lights ist der Glitzertopper, der ein wenig "Karneval" ruft: 
Im klaren Lack schwimmen bunte, metallische Glitzerpartikel. Sehr bunt. Einige sind rund, die größeren, viereckigen Partikel sind schwarz oder weiß und fallen gerade auf dem hellen Lack sehr auf. 
Außerdem sind die Partikel grün, bronze, türkis, pink, silber und magenta, was schon einen etwas wilden Eindruck hinterlässt.

Wenn er denn aufgetragen...


Nach nur einer Schicht ist das Ergebnis...mäßig...
Nachdem der Lack allerdings auf den Kopf gestellt war und die Flitterchen sich ein bisschen besser verteilen konnten, sieht es dann schon angenehmer aus:

 

Insgesamt wird es dann doch etwas matschig. Vielleicht sollte man diesen Glitzerlack doch mit dem Schwamm auftragen, denn durch die Verteilung der Glitzerflitterteilchen wird der Auftrag schnell uneben und ohne anschließenden Topcoat wird es sehr uneben und rissig. Das Problem haben ja viele metallische Glitzertopper.



NY Lover kommt dagegen völlig ohne Glitzer aus: 
Hier schwimmen im klaren Lack runde, weiße Punkte in verschiedenen Größen zusammen mit größeren, roten Sechsecken - und im Vergleich dazu: riesigen, weißen Herzchen.
Vom ersten Eindruck dachte ich eher an Valentinstag, als an die Laufstege von NY, doch vielleicht ist es auch ein wenig Vorbereitung auf den Muttertag...?
Die Pünktchen lassen sich insgesamt einfacher auftragen als bei dem Kollegen Broadway Lights, doch um ein Herzchen zu erwischen, muss man einfach ein wenig fischen.




Wenn ihr schönere Bilder sehen und weitere Meinungen lesen wollt:
Ihr merkt schon: 
Mit Lacken kann man mich besser bekommen als bei Problemwimpern. Während der rosane Lack mich einfach nur enttäuschte [zäher, unruhiger Auftrag], bin ich ganz übberascht und begeistert von dem romantischen NY Lover. Topcoats ohne Glitzer, mit "nur" unglitterigen Elementen finde ich sehr spannend und ansprechend.
Die Topcoats der limited editions gefallen mir generell sehr und ich bin gespannt, ob auch diese wieder einen Ansturm in den Drogeriemärkten auslösen.

Werdet ihr euch die Lacke auch einmal ansehen?








Die Lacke wurden mir unaufgefordert, kosten- und bedingungslos zugesandt - vielen Dank an Maybelline!

Donnerstag, 16. April 2015

[OPI] this color's making waves!



Wie einige von euch sicherlich über Instagram mitbekommen haben, hat mich vor Kurzem ein kleines Brieflein erreicht, das ganz geheimnisvoll verschlüsselt war:

Und dann war da auch noch ein Lack - ein Traum von einem Lack!
Ein absoluter Wunschkandidat aus der aktuellen Hawaii-Kollektion von OPI: this color's making waves!
Und das macht sie: Im Flakon noch lila-petrolig schimmernd mit goldenen Partikeln, entwickelt der Lack sich auf den Nägeln zu einem irisierenden Farbspiel von brandendem Wasser - traumhaft!
[Da kann ich es doch verkraften, dass er sehr viel heller ist, als im Flakon, oder? Denn er schimmert je nach Lichteinfall mal mehr petrolig, mal mehr türkis, mal mehr silbrig, einfach wie eine schimmernde, tropische Welle - oder ich mir zumindest eine vorstelle.]










Da hat mir die charmante Frau von Farbe ein wahnsinnig schönes Geschenk zu ihrer liebevollen Karte überlassen, oder?
Damit ich nicht zu sehr lobhudel: Ich bin absolut begeistert und gerührt, ob des Lacks, ob der Worte, ob des Gefühls. Vielen lieben Dank noch einmal!