Sonntag, 31. Juli 2016

[nachgekocht] Schokolade Erdbeere Overnight Oats



Seit längerem wollte ich schon einem eines von Carinas Ein Pummel wird fit Rezepten versuchen.
Ihre Rezepte sind immer ein wenig außergewöhnlich, doch nicht mit zu außergewöhnlichen Zutaten, sodass auch Normalsterbliche wie du und ich sie nachkochen können.
[Da hadere ich bei anderen Rezepten ja gerne: Zu exotische/teure Zutaten, ich möchte das nicht!]

Für meinen ersten Versuch habe ich mich für die Schokolade Erdbeere Overnight Oats [schaut ihre Bilder, sie sind immer sehr hübsch!] entschieden.
Ich brauchte dringend Abwechslung von meinem täglichen Frühstück [Apfel, Joghurt, Chia, Quinoa, Amaranth, Weizenflocken/Müsli] und da kam mir doch dieses Rezept gerade recht:
Erschwingliche/Kaufbare Zutaten, gut vorzubereiten - Schokolade!!!

Die erste Hürde offenbarte sich unerwartet in der Beschaffung der Zutaten: 
Nach der Beautybloggermafia hatte nun die Erdbeermafia zugeschlagen und hatte keinerlei TK-Erdbeeren übrig gelassen. 
Auch keine Beeren. 
Nur noch Sauerkirschen und Ananas.
Natürlich habe ich mich für das naheliegendste Obst entschieden: 
Ananas.
[Sauerkirschen verursachen mir gern Bauchschmerzen, musste ich durch mein Pseudo-Tiramisu lernen.]

Ansonsten war der Einkauf recht unkompliziert und es kam ganz schnell alles zusammen.
Bis auf das Espressopulver. Doch ich bin ja manchmal ganz schön klug [phasenweise] und hatte beschlossen, mit meiner Kaffeemaschine Espresso zu kochen und einfach einen Teil Milch wegzulassen.

Am Sonntag Morgen habe ich mich dann für die Woche vorbereitet und meine Lock'n'Lock Dosen angefangen zu befüllen.
Denn unkompliziert ist das Essen auch noch!
Banane zerquetschen - kein Problem!
Zutaten vermengen - kein Problem!
Huch!
Auf einmal war mein Schüsselchen ganz schön voll und ich sehr überrascht: 
Eine ordentliche Portion Frühstück!
Auch ohne Obst war die Portion schon ordentlich und für mich als Anti-Frühstücker [schnellste und ungemütlichste Mahlzeit des Tages: Morgens vor der Arbeit ist es für mich einfach zu früh und auf der Arbeit ist nicht wirklich Zeit/Gelegenheit, also schnelles Löffeln neben der Arbeit ist optimal.].
Das Vanillemark hatte ich dann doch nicht verwendet - ich war zu faul und das Ganze war mir schon aromatisch und süß genug.
Die Ananas hatte ich dann in einzelne Döschen gepackt, damit ich sie frisch hinzugeben konnte und nichts verderben konnte.


Für das nächste Mal werde ich wahrscheinlich die Portionen etwas kleiner machen - und endlich Erdbeeren benutzen!
Ein super Rezept, danke Carina!

Kommentare :

  1. Ich bin auch absolut kein Frühstücker, die meisten Sachen sind mir sogar schlicht zu anstrengend zu essen morgens. Deswegen bin ich morgens Obstfan. xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur macht mich pured Obst nicht satt und zu viel löst Bauchschmerzen aus ^^

      Löschen
  2. Klingt gut! Ich würde wahrscheinlich wieder die Hälfte der Zutaten weglassen, aber mir gefällt, dass man das abends vorbereiten kann und morgens nur noch essen braucht. Also bis auf die Erdbeersoße. Ich wäre ja glaube ich auch sehr für Himbeeren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja auch so ein Vorbereiter...morgens habe ich keine Zeit für sowas. ^^
      Mit der kalten Ananas war es auch sehr lecker, ich freue mich auf Erdbeeren.
      Werde es demnächst mal in anderen Varianten versuchen, denn ich bin echt kein Kleie-Freund ^^

      Löschen
  3. Ich habe noch nie Overnight Oats gegessen, weil ich mich bislang nicht für Haferflocken begeistern konnte. Irgendwie assotiiere ich mit Haferflocken immer eine wässrige geschmacksneutrale Pampe, die man vorgesetzt kriegt, wenn man krank ist. Selbst schwer vergrippe, habe ich es nicht geschafft einen Löffel herunter zu kriegen weil es einfach gar nichts schmeckte o_O.
    Dein Gericht sieht aber sehr lecker aus. Sollte ich wieder Bananen zuhause haben, probie ich das mal aus. Ich hab nämlich grad auch Overkill von Müsli und Brötchen... Schmeckt das eher nach Müsli oder ganz anders? Frühstücken tu ich nur, damit ich nicht umkippe xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich pampe mein Frühstück immer vor - ich mag es nicht crunchy ;)
      Zu Haferflocken habe ich keine Beziehung, als Krankenessen kenne ich das auch nicht. Mir wurden sie unter anderem als Frühstück empfohlen...naja, besser als pures Obst ;)

      Geschmacklich ist es einfach sehr kakaolastig (und ich schmecke sehr die Kleie raus, weil ich sie ja nicht so mag ;), intensiv, auf keinen Fall müslig-gesund ;)

      Löschen
    2. Da sind wir das genaue Gegenteil :D Ich brauch was zu knuspern und kann so was wie Joghurt erst nachmittags essen. Kakaolastig geht aber wunderbar klar :)

      Löschen
    3. Interessant :D
      Joghurt geht doch immer ^^

      Löschen
  4. Ich liebe zum Leidwesen meines Mannes Overnight Oats welche ich vor allem wenn der Spätschicht hab immer. Weil wir dann gemeinsam frühstücken. Da bin ich schon ein Frühstückstyp ohne geht bei mir nie.

    Das Rezept hört sich lecker an also bis auf die Erdnussbutter davon bin ich absolut kein Fan. Hmmm Espressopulver hab ich nich aber Instantkaffee *gg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch Espresso (gekocht) benutzt, denn extra Pulver kaufen wollte ich nicht.

      Hast du ein Lieblings-Oats-Rezept oder panscht du, wie ich sonst immer, einfach alles zusammen? ;)

      Löschen
  5. Ich bin auch nicht so der Frühstücker, aber ich kann auch nicht an Bananen oder Kaffee ran. Dafür habe ich dann immer ein Notfallkäsebrot für das schnelle Frühstück zwischendurch auf der Arbeit dabei :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmmh, so ein Notfallkäsebrot würde ich ja ständig essen...auch wenn es kein Notfall wäre ;)

      Löschen
  6. Mich haben tatsächlich Overnight Oats zum Frühstücker gemacht. Obwohl ich Haferflocken eigentlich nie so richtig mochte und frühstücken erst recht nicht. Inzwischen klappt es gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann sich dran gewöhnen, oder? ;)
      Wie machst du die Oats am liebsten?

      Löschen
  7. Mhm würde ich definitiv auch probieren.
    Ich liebe ja am Wochenende eine gute Portion Porridge.
    Ist zwar nicht das gleiche, aber trotzdem ein wenig ähnlich. :)
    Manchmal tue ich mir da auch etwas schoko rein.
    Ich denke, dass es mit Erdbeeren noch besser harmonieren würde.
    Lg, MOna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, doch es waren einfach keine zu bekommen ^^
      Porridge habe ich irgendwie gar nicht auf dem Schirm, sollte ich mich vielleicht mal rantasten... :)

      Löschen


Vielen Dank ^.~