Freitag, 13. Oktober 2017

[#fragensagen] Mikroplastik - Wie kommst du überhaupt darauf? Was ist da los?


Nicht nur in meinem Abriss über Mikroplastik wollte ich mich mit der Thematik befassen, sondern auch etwas tiefer in die Materie einsteigen.
Da ich nicht studiert habe, nicht wissenschaftlich arbeiten kann und überhaupt keine Verbindung zur Chemie als solches habe, seid bitte nachsichtig mit mir. I'll do my very best!

Das ganze Drama begann damit, dass ich meine Augencreme bei Codecheck just for fun eingab. Ich glaube, ich wollte nach reizenden Inhaltsstoffen schauen - und bämm!
Da leuchtete direkt das rote Fähnchen auf: enthält Mikroplastik!
In diesem Falle Acrylates / C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer.
Ja. Genau das habe ich mir auch gedacht: Was zur Hölle...?
Mein Kontaktversuch mit dm über E-Mail endete in einer vorgenerierten Antwort, die man per Google auch auf Facebook und anderen Seiten findet, Nachfragen meinerseits wurden gar nicht erst beantwortet [Danke dm, da hatte ich wirklich mehr erwartet!]. 

Also: Selbst ist die Frau!
Die dicken Plastikknubbel in Peelings sind uns inzwischen ja hinreichend bekannt, wovon sprechen Seiten wie Codecheck, wenn sie nicht offensichtliches Plastik als Mikroplastik kennzeichnen?

Dienstag, 3. Oktober 2017

[#nachgeschminkt] Oktober 2017 - Sugar Skull - Halloween is coming...



Für den Oktober hat Shelynx sich bei der monatlichen nachgeschminkt-Aktion einen Sugar Skull gewünscht.
Challenge accepted!
Es mag die eine oder den anderen verwundern, doch ich habe so etwas tatsächlich noch nie geschminkt.  

Also Sugar Skull.
Natürlich habe ich keinen Schminkkasten und stattessen nur etwas Halloween-Schminke.
Dafür selbstverständlich eine Menge Kajal - und eine rote Packung Eulenspiegel Aquacolour, denn eigentlich wollte ich mir im November eine Five-Finger-Death-Punch-Hand ins Gesicht malen.
Nun ja, das Farbkonzept stand also sehr schnell: 
weiße und graue Geisterhautschminke, schwarzer Kajal, schwarzer Lidschatten.
Zufällig hatte ich im T€di auch noch einen todschicken Blütenharreif mit Spinne für schlanke zwei Euro erstanden.

Mit einer gehörigen Portion Respekt habe ich die Googlesuche gestartet und bin direkt ein wenig in ängstliche Kanninchen-Angst-Starre verfallen: Da waren schon verdammt geniale Bildchen dabei!
Ok, no risk, no fun!
Natürlich stand der Schwefellord mir sofort aufmunternd zur Seite und hat mich tatkräftig unterstützt in der Gestaltung und Umsetzung: